Trockenheit / Waldbrandgefahr im Zurzibiet

 
      weitere Informationen...

Zivilschutzkurse

Aufgebot, Pflicht & Verschiebung

Mindestens sechs Wochen vor Beginn des Ausbildungskurses erhalten die Angehörigen des Zivilschutzes (AdZS) ein persönliches Aufgebot.

Für Rückfragen steht im Aufgebot die Kontaktadresse der aufbietenden Stelle.


Dienstverschiebung

Der Schutzdienst kann aus gerechtfertigten Gründen verschoben werden. Die Pflicht zum Einrücken beleibt bestehen, solange die Dienstverschiebung nicht schriftlich bewilligt wurde.
Das Gesuch muss schriftlich gestellt werden und spätestens zehn Tage vor dem Einrückungstermin bei der aufbietenden Stelle eingereicht werden (ZSV Art. 6a). Die nötigen Bestätigungen (z.B. Arbeitgeber, Ausbildungsstätte, Schule, Arztzeugnis) müssen beigelegt werden. Das Aufgebot sowie das Dienstbüchlein müssen nicht mitgesendet werden.
Ein verschobener Dienst muss nachgeholt werden.

Formular

  Gesuch um Dienstverschiebung (zuständige Stelle: ZSO)

  Gesuch um Dienstverschiebung (zuständige Stelle: AMB)


Rechtliche Grundlage

Bevölkerungs- und Zivilschutzgesetz  Aargau BZG-AG (SAR 515.200)
Verordnung über den Bevölkerungsschutz und den Zivilschutz im Kanton Aargau
(SAR 515.211)