Aufgaben ZSO

Von technischen Arbeiten über die Bergung und Betreuung von Menschen in Not, bis zur Verpflegung mit mobilen Küchen: Die regionale Zivilschutzorganisation Zurzibiet deckt ein sehr breites Spektrum an Leistungen ab, das unterschiedliche Kompetenzen erfordert. Bei grossen Schadenereignissen können wir die Partnerorganisationen entscheidend unterstützen. Aber auch im Alltag übernehmen wir wichtige Aufgaben, etwa den Unterhalt der Sirenen oder die Dokumentation von Kulturgütern im Zurzibiet.

Leistungsprofil


Führung und Führungsunterstützung

Der regelmässige Betrieb und Unterhalt der 46 Sirenen im Zurzibiet ist Aufgabe des Zivilschutzes. Im Ereignisfall erstellt und betreibt er beim Lagezentrum zudem temporäre Kommunikationsnetze über Kabel oder Funk.

Im Ereignisfall kann der Zivilschutz ein Lagezentrum einrichten, die zivile Führung bei Lagebeurteilungen unterstützen und die dafür nötigen Grundlagen erarbeiten, beispielsweise Karten.

Der Zivilschutz unterstützt bei Katastrophen und in Notlagen die zivile Führung bei der Alarmierung und übernimmt die laufende Information der Bevölkerung.


Unterstützung / technische Hilfe

Bei Schadenereignissen oder auch bei Grossanlässen, unterstützen Zivilschützer mit Absperrungen, Verkehrsregelung, Zutrittskontrollen oder Überwachungspatrouillen die öffentliche Sicherheit.

Nach Ereignissen übernimmt der Zivilschutz Aufräum- und Instandstellungsarbeiten wie beispielsweise Schutt wegräumen oder Verkehrswege freiräumen.

Zivilschützer können bei Erdbeben oder ähnlichen Ereignissen Personen aus Trümmerlagen retten und bergen.

Auch technische Sicherungsarbeiten gehören zu den Aufgaben des Zivilschutzes, etwa das Anbringen von Sandsäcken bei Hochwasser. Mit einem eigenen Wasseranhänger kann der Zivilschutz die Trinkwasserversorgung sicherstellen.

Falls nötig, erstellt der Zivilschutz provisorische Infrastrukturen wie Notunterkünfte, Beleuchtung oder Notstromversorgung. Dazu verfügt er über einen Stromanhänger mit Generatoren.


Schutz und Betreuung

Der Zivilschutz führt Evakuierungen durch, baut Informationsstellen auf und betreibt diese.

Sind Personen bei einem Ereignis auf Schutzunterkünfte angewiesen, werden diese vom Zivilschutz in unter- oder oberirdischen Anlagen bereitgestellt und betrieben.

Zivilschützer unterstützen bei Bedarf auch Alters- und Pflegezentren oder andere Einrichtungen des Gesundheitswesens in der Betreuung.


Kulturgüterschutz

Zivilschützer mit entsprechendem Fachwissen sorgen für die laufende Dokumentation der mobilen und immobilen Kulturgüter im Kanton.

Sind bei Ereignissen – beispielsweise einem Hochwasser – Kulturgüter in Gefahr, kümmert sich der Zivilschutz um deren sichere Unterbringung.

Dafür hält er auch geeignete Kulturgüterschutzräume bereit.


Logistik

Mit mobilen Küchen und Köchen sorgt der Zivilschutz bei Katastrophen oder in Notlagen für die Verpflegung der Partnerorganisationen und der Bevölkerung.

Er stellt Fahrzeuge inklusive Fahrer für den Transport von Personen und Material bereit.

Mit eigenen Treibstofflagern und Tankwagen kann der Zivilschutz zudem auch die Treibstoffversorgung sicherstellen.