Fazit Einsatz Corona – des Kommandanten ZSO

Die Zivilschutzorganisation hat diese Einsätze erfolgreich absolviert. Die Zivilschutzangehörige (AdZS) waren stets motiviert und haben ihren Dienst vollumfänglich, mit voller Zufriedenheit des Kommandos und des Auftragstellers, gemeistert. Die Absprachen zwischen den Heimen waren grundsätzlich gut, in Zukunft müssen mehrere Abspracherapporte mit den Heimleitern durchgeführt werden. Während dem ganzen Einsatz mussten nur wenige, kleine Anpassungen durchgeführt werden.

Hinsichtlich auf das neue Zivilschutzgesetz habe ich ein ungutes Gefühl. Mit der Personalplanung hatten wir einige Schwierigkeiten, da einige AdZS selber der Risikogruppe angehören und daher nicht aufgeboten werden konnten. Da unser Bestand ab nächstem Jahr stark sinken wird, wird es in Zukunft mit weniger AdZS schwieriger, einen solchen Einsatz zu absolvieren.

An dieser Stelle möchte ich mich nochmals bei jedem AdZS, sowie meinen Stellvertretern Hptm Dominik Hofstettler, Hptm Toni Schüpbach und Hptm Mario Eberhard für die geleistete Arbeit in dieser Zeit herzlich bedanken. Ein Dankeschön richtet sich auch an den Chef Logistische Koordination Oblt Markus Hediger, sowie den Materialwart Hanspeter Gross, die jederzeit die ganze Logistik sichergestellt haben.

Die Zusammenarbeit mit dem RFO und KFS war stehts hervorragend und angenehm. Bei solchen Einsätzen wird einem immer wieder klar, wie wichtig es ist, unsere Partner zu kennen und wir verstehen, wie diese Organisationen funktionieren. 

Zahlen zum Einsatz «Corona»

Einsatzdauer:23.03. – 29.05.2020
Diensttage:798 EO-Tage
Personal:58 AdZS
Einsatzstunden:7182 Arbeitsstunden

Diese Zahlen beeindrucken sehr stark und machen mich als Kommandant stolz auf meine Organisation.

Abschliessend kann man sagen, so schwierig die Zeit auch ist oder war, für den Zivilschutz war dieser Einsatz eine enorme Bereicherung und in keiner Weise mit einer Übung oder einem Wiederholungskurs vergleichbar.

  • Leuggern, 10.06.2020
  • Major Mike Rudin