Erneuter Einsatz im Pfauen, Bad Zurzach

Am Dienstag den 27.10.2020 erreichte die ZSO Zurzibiet ein Hilfsbegehren vom Alters- und Pflegeheim Pfauen in Bad Zurzach, für die Unterstützung und Betreuung ihrer Einrichtung.

Nach einem persönlichen Gespräch mit der Geschäftsleitung Pfauen und der Kommandogruppe des Zivilschutzes, wurde ein genauer Einsatz seitens ZSO für den Pfauen geplant.

Nachdem das Aufbieten der Mannschaft am Mittwoch positiv verlief, konnte sich das Zivilschutzkader auf die Feinplanung konzentrieren. Aufgeboten wurden für die nächsten zwei Wochen 7 AdZS, welche jeweils eine Tag- und eine Nachtschicht im Pfauen absolvieren werden.

Der Einsatz für die Zivilschützer aus dem Zurzibiet startete am Montag 02.11.20 mit einer Information über die aktuelle Lage und welche Einsatzbereiche abgedeckt werden müssen. Anschliessend wurden die AdZS und das Kommando herzlich im Pfauen empfangen. Danach wurden die Dienstleistenden einer internen Schulung beigezogen und mit den aktuellen Regeln und Vorschriften vertraut gemacht, bevor die erste Schicht begonnen werden konnte.

Im Moment benötigt der Pfauen 4 AdZS in der Tagesschicht und 3 AdZS in der Nachtschicht. Die erste Schichtzeit dauert morgens von 07.00 Uhr bis 15.30 Uhr und die Nachtschicht von 22.00 Uhr bis 05.30 Uhr. Jeder eingesetzte Zivilschützer wird in seiner Einsatzzeit zwei Tage am Stück frei haben, womit eine angenehme Ruhephase gewährleistet ist.

Alles in allem, kann die ZSO Zurzibiet auf einen positiven Einsatzstart zurückblicken und hoffen, dass sich die aktuelle Lage schnellst möglich wieder beruhigen wird.

Zivilschutz Zurzibiet

der Einsatzleiter

Oblt Markus Hediger

Wiederholungskurs Logistik

Dispensation vom Dienstanlass

Leider mussten wir einige AdZS vom WK Logistik, 26.10. – 30.10.2020 dispensieren. Einerseits wollen wir die Einsatzbereitschaft des Zivilschutzes Zurzibiet erhalten, andererseits wollen wir die Gesundheit aller AdZS bestmöglich schützen. AdZS die ihren Dienst nicht absolvieren können, wurden schriftlich informiert.

Bei Fragen oder Unklarheiten können Sie sich direkt mit dem Kommandanten in Verbindung setzen.

Wiederholungskurs Unterstützung Zug 1

Das Kommando der Zivilschutzorganisation Zurzibiet hat entschieden den Wiederholungskurs der Formation «Unterstützung Zug 1, Döttingen», vom 19.10. bis 21.10.2020 wegen Corona abzusagen. Die Teilnehmer wurden telefonisch informiert. Bei Fragen oder Unklarheiten können Sie sich direkt mit dem Kommandanten in Verbindung setzen.

FRAUENPOWER

Du möchtest dich weiterbilden, etwas Erleben, dich für die Öffentlichkeit im Zurzibiet einsetzen, in Not- und Katastropheneinsätzen deinen Beitrag leisten und das alles in kameradschaftlichem Umfeld? Dann bist du bei uns genau richtig. Frauen im Zivilschutz sind bei uns herzlich willkommen! Bist du 20 Jahre alt oder älter? Dann melde dich bei uns!

Deine Grundausbildung wird als Betreuer, Stabsassistent, Pionier, Anlagewart, Materialwart oder Koch sein. In jedem dieser Bereiche sind entsprechende Weiterbildungen möglich. Haben wir dein Interesse geweckt? Wir freuen uns über deine Kontaktaufnahme.

Was ist deine nächste Herausforderung?

Finde heraus, welche Möglichkeiten dir der Zivilschutz Zurzibiet zu bieten hat.

Fragen und Antworten (FAQ)

Was für Voraussetzungen braucht es?

Frauen mit Beginn des Jahres in dem sie 20 Jahre alt werden, können Schutzdienst leisten. Dieser endet spätestens mit dem 65. Altersjahr.

Wie muss ich vorgehen?

Du musst bei der Zivilschutzstelle Zurzibiet ein Gesuch auf Freiwillige Schutzdienstleistung einreichen. Schlussendlich entscheidet der Kanton AG über die Aufnahme. Fällt der Entscheid positiv aus, erklärt der Kanton den Gesuchsteller oder die Gesuchstellerin für stellungspflichtig. Danach geht es zur Rekrutierung.

Die Rekrutierung dauert zwei Tage und findet im Rekrutierungszentrum statt. Wann genau diese stattfindet, hängt vom Zeitpunkt der Rekrutenschule ab. An diesen zwei Tagen wirst du auf folgendes getestet: Gesundheitszustand, körperliche Leistungsfähigkeit, Psychologische Komponenten, soziale Integration und Problemlösungsfähigkeit. Am Ende der Rekrutierungstage weisst du die Daten deiner Grundausbildung und in welcher Grundfunktion du ausgebildet wirst.

Muss ich eine Grundausbildung alsolvieren?

Ja, nach der Tauglichkeitsabklärung im Rekrutierungszentrum erfolgt die Zuteilung in eine der Grundfunktionen des Zivilschutzes (Stabsassistent, Betreuer, Pionier, Materialwart, Anlagewart, Koch). Anschliessend ist die Grundausbildung von 10 bis 19 Tagen zu absolvieren. Verfügt eine Person bereits über eine gleichwertige Ausbildung, so bestimmt der Kanton, ob man die Grundausbildung noch absolvieren muss.

Welche Rechte und Pflichten habe ich?

Frauen, die freiwillig Schutzdienst leisten, sind in Rechten und Pflichten den männlichen Schutzdienstpflichtigen gleichgestellt. Sie werden von Amtes wegen aus der Schutzdienstpflicht entlassen, wenn sie das 65. Altersjahr vollendet haben. Auf Gesuch hin können sie auch früher aus der Schutzdienstpflicht entlassen werden, haben jedoch in der Regel mindestens drei Jahre Schutzdienst zu leisten.

Wie sieht die Ausbildung im Zivilschutz aus?

Die Ausbildung im Zivilschutz orientiert sich hauptsächlich an der Bewältigung von Katastrophen und Notlagen. Falls sich die sicherheitspolitische Lage zuspitzt und ein bewaffneter Konflikt droht, kann die Ausbildung entsprechend angepasst werden.

Gib es Weiterbildungsmöglichkeiten?

Ja, mit einer Zusatzausbildung können Schutzdienstpflichtige ihr Grundwissen für Spezialaufgaben ergänzen. Die Zusatzausbildung dieser Spezialisten kann direkt im Anschluss an die allgemeine und funktionsbezogene Grundausbildung oder auch später erfolgen. Es besteht grundsätzlich auch die Möglichkeit, Kaderausbildungen zu absolvieren. Die Weiterbildungskurse werden vom Kanton wie auch vom Bund angeboten.

Wie sieht es mit den sanitären Anlagen aus?

Unsere Anlagen verfügen alle über separate sanitäre Einrichtungen für Frauen.

Was für eine Uniform trage ich?

Die Uniform der Frauen ist identisch mit derjenigen der männlichen Kollegen.

Entschädigung und Versicherung

Die Einsätze im Zivilschutz werden mit Sold und EO vergütet. Während deiner Einsätze bist du über die Militärversicherung versichert.

Im Zivilschutz als Mutter

Bist du schwanger oder hast Betreuungsaufgaben (eigene Kleinkinder), so entbindet dich das prinzipiell nicht von deiner Dienstpflicht, aber du kannst ein Dienstverschiebungsgesuch einreichen.


Zeitschrift zum Thema: Frauen im Bevölkerungsschutz
Link: Zeitschrift

Weitere Fragen?


Antrag freiwilliger Dienst

Notfalltreffpunkte

29 Notfalltreffpunkte in der Bevölkerungsschutz Region Zurzibiet

Unerwartete Ereignisse können den Alltag auf den Kopf stellen. Was tun, wenn die Strom- oder Telefonienetze ausfallen? Wie setzen wir dann einen Notruf an Feuerwehr, Sanität oder Polizei ab? Was machen wir, wenn der Wohnort evakuiert werden muss? Und wie versorgen wir uns mit lebenswichtigem Trinkwasser im Fall einer Störung der Trinkwasserversorgung? Um der Bevölkerung bei solchen Ereignissen Unterstützung zu bieten, hat der Kanton Aargau im Herbst 2020 sogenannte Notfalltreffpunkte eingeführt.

Standorte und mehr Informationen finden Sie unter www.notfalltreffpunkte.ch.


Häufig gestellte Fragen
Was sind Notfalltreffpunkte?

  • Die Notfalltreffpunkte in den Aargauer Gemeinden sind Anlaufstellen für die Bevölkerung in einer Krisensituation.
  • Von den im Ereignisfall besetzten Notfalltreffpunkten aus kann die Bevölkerung Notrufe absetzen, auch wenn das private Telefon nicht mehr funktioniert. Wichtig: Nicht im Betrieb befindliche Notfalltreffpunkte haben keine Notruffunktion.
  • Notfalltreffpunkte dienen bei grösseren oder längeren Krisen auch als Sammelort für Evakuierungen, als Ort für die Trinkwasserabgabe oder als Anlaufstelle für Informationen.

Wozu dienen Notfalltreffpunkte?

  • Von den im Ereignisfall besetzten Notfalltreffpunkten aus kann die Bevölkerung Notrufe absetzen, auch wenn das private Telefon nicht mehr funktioniert. Wichtig: Nicht im Betrieb befindliche Notfalltreffpunkte haben keine Notruffunktion.
  • Die Notfalltreffpunkte wurden nach verschiedenen Gesichtspunkten ausgewählt und können je nach Situation als Sammelort für Evakuierungen oder als Abgabestelle für Lebensmittel oder andere überlebenswichtige Güter genutzt werden.
  • Sie dienen auch als Informationspunkte, wenn die Kommunikationsnetze länger ausfallen.

Wer steckt hinter den Notfalltreffpunkten?

  • Das Projekt „Notfalltreffpunkte“ wurde von der Abteilung Militär und Bevölkerungsschutz des Kantons Aargau ins Leben gerufen und mit kommunalen und regionalen Partnern wie Gemeinden, Regionalen Führungsorganen, Feuerwehren, Zivilschutz und weiteren Partnern gemeinsam umgesetzt.
  • Die erste Inbetriebnahme findet in der Krisensituation durch die Feuerwehr statt. Dadurch ist eine schnelle Einsatzbereitschaft gewährleistet. In einer zweiten Phase stellt der Zivilschutz den Betrieb sicher.

Wann kommen die Notfalltreffpunkte in den Einsatz?

  • Wird die Besetzung der Notfalltreffpunkte von den zuständigen Stellen wie z. B. dem Kantonalen Führungsstab ausgelöst, so werden sie von den Feuerwehren im Kanton initial besetzt. Dann können schon Notrufe abgesetzt werden. In der Folge übernimmt dann der Zivilschutz den Betrieb der Notfalltreffpunkte und erweitert das Leistungsangebot. Die Bevölkerung wird über die App „Alertswiss“ oder über das Radio über die Inbetriebnahme der Notfallpunkte informiert.

Wiederholungskurs Führungsunterstützung

Die Führungsunterstützung Zug 1 absolvierte am 09.09.2020 einen Wiederholungskurs. Mit einer Teambildungsübung sind die AdZS in den Tag gestartet. Bei dieser Übung ging es darum, in einer Gruppe mit dem vorgegebenen Material eine Aufgabe zu lösen.  Am Abend wurde eine gemeinsame Übung mit dem Regionalen Führungsorgan durchgeführt.

Wiederholungskurs Unterstützung

Einführung in den WK Tag

Die beiden Unterstützungsformationen (Pioniere) Rekingen und Schneisingen, sowie Teile der Logistik, haben vom 31.08 bis zum 02.09.2020 einen Wiederholungskurs absolviert. Dabei wurden die Corona bedingten Vorgaben eigehalten. Das Einsatzmaterial wurde in kleinen Gruppen, bei verschiedenen Posten eingesetzt und trainiert.  

Detailausbildung Wasserpumpen
Einweihung neue Fahrzeuge
Geburtstag eines AdZS
Vorstellung neuer Kdt

Beschlüsse Abgeordnetenversammlung

An seiner Abgeodnetenversammlung vom 12.August 2020 hat der Bevölkerungsschutz Zurzibiet folgende Beschlüsse gefasst:

  1. Genehmigung des Protokolls vom 14. August 2019
  2. Kenntnisnahme Prüfbericht Revisionsstellen und Abnahme Rechnung 2019
  3. Genehmigung Voranschlag Budget 2021

Diese Beschlüsse werden gemäss §77a des Gemeindegesetzes der Volksabstimmung unterbreitet, wenn a) 5% der Stimmberechtigten der Verbandsgemeinden bzw. 1500 Stimmberechtigte oder b) die Gemeinderäte von einem Viertel der Verbandsgemeinden dies innert 60 Tagen, von der Veröffentlichung an gerechnet, verlangen. Formulare zur Sammlung von Unterschriften können beim ZSO Zurzibiet, c/o Gemeindekanzlei Leuggern bezogen werden.

Beim Zustandekommen des Referendums wird der entsprechende Beschluss einer Urnenabstimmung unterstellt.

                                                                                              BEVÖLKERUNGSSCHUTZVERBAND ZURZIBIET